Camping – zur Erinnerung an unseren Brummer


Im Frühling 2011 haben wir unser Wohnmobil bekommen. Es war damals schon über 20 Jahre alt und dementsprechend hässlich sah es aus. Aber das störte uns nicht. Wir haben uns einfach tierisch darüber gefreut und fieberten unserem ersten Campingurlaub entgegen.

Allerdings war ich damals hochschwanger und nicht wirklich in Urlaubsstimmung, deswegen wurde die Renovierung des Wohnmobils an die erste Stelle gerückt. Die Urlaube mussten somit noch ein kleines bisschen warten. Zugegeben, es ist auch garnicht so einfach einen großen 9-Monats-Babybauch durch eine so schmale Wohnmobiltür zu hieven.

Irgendwie haben mein kleiner Bauchzwerg und ich es dann aber doch mal hinein geschafft ;) Es wurde Zeit für eine kleine erste Ausfahrt. Mit unseren Freunden fuhren wir am 11. Juni 2011 spontan nach Rust am Neusiedlersee um dort den Tag zu genießen.

Wie man an den Bildern gut erkennen kann, war unser Brummer von außen wirklich kein Schmuckstück.

Aus Alt mach Neu – die Renovierung
Innen wurde unser Brummer komplett renoviert und erneuert. Zuerst wurden alle Kästen und Türen abgeschliffen und anschließend mit weißer Farbe lackiert. Eigentlich waren mehrere Schichten Farbe geplant, aber uns gefiel der entstandene Shabby-Look so gut, dass wir es bei einem Anstrich belassen haben.

Als alles fertig getrocknet war, haben wir noch die Matratzen und Sitzpölster erneuert. Hygiene ist schließlich alles! Wer möchte schon auf 20 Jahre alten (fremden) Matratzen schlafen… igitt igitt! Wir nicht!! Um die Renovierung zu beenden, haben wir noch auf die „Schnelle“ neue Sitzbezüge und Vorhänge genäht.

Die neuen Sitzbezüge waren aus einem dunkelgrauen Jeansstoff genäht. In Kombination mit den weißen Schränken hat uns das sehr sehr gut gefallen! Die Vorhänge haben wir aus karierten Baumwollstoffen vom großen schwedischen Möbelhaus genäht. Anfangs waren die Vorhänge braun/weiß kariert, am Schluss hatten wir sie dann in schwarz/weiß.

Alles in allem waren wir sehr glücklich und mega stolz auf unser Wohnmobil. Wir haben damit wunderschöne Urlaube und Ausflüge gemacht.

Tschüss Brummer!
Allerdings kam im April 2015 unser zweites Kind zur Welt, weswegen wir unseren Brummer verkauft haben. Unser Wohnmobil war zwar riesig, aber es gab leider nur 3 Sitzplätze, die mit einem Dreipunktgurt ausgestattet waren – also für uns vier leider ein Gurt zu wenig. Das Nachrüsten, umbauen und typisieren hätte mehr gekostet als mehrere Sommerurlaube, deswegen haben wir ihn schweren Herzens verkauft.

Doch Anfang 2016 haben wir uns etwas Neues zugelegt, das besser zu uns passt…. was das ist, folgt im nächsten Beitrag!


Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: