Freeletics-Sunday #2

Meine zweite Trainingswoche mit dem Freeletics-Coach ist vorbei. Wahnsinn wie schnell diese Woche verflogen ist! Leider war meine 2. Woche genauso wenig anstrengend wie meine erste – hier gibt’s meinen Beitrag von Woche 1.

Am ersten Tag waren 20m Lunge Walk und ein Konditionstraining angesagt. Der Lunge Walk macht richtig Spaß! Man merkt, wie nach wenigen Metern die Muskeln arbeiten – zumindest bei mir ;) Seitdem nehme ich diese Übung sehr gerne zum Aufwärmen dazu. Das Intervalltraining beinhaltete Crunches, Ground Supermen, Side Plank Hold Right & Side Plank Hold Left mit einer anschließenden 10-Sekunden-Pause. Alles in allem war dieses vorgegebene Training also nicht wirklich fordernd. Leider hatte ich abends keine Zeit mehr für ein zusätzliches Workout. Das wäre nämlich eigentlich mein Plan gewesen.

Für Trainingstag 2 waren nach dem Aufwärmen 10 Climbers und 4/5 Athena vorgesehen – Athena allerdings in der Endurance-Version. Alles in allem war dieser Tag also in 6 Minuten beendet. Ziemlich enttäuschend wie ich finde. Anschließend habe ich noch einzelne Exercises wie Burpees und Pikes geübt. Diese Pikes sehen im Video sooo einfach aus! Aber bei der Umsetzung scheitert es bei mir gewaltig. Nach 3-4 Stück habe ich mit dem Kopf schon keinen Bodenkontakt mehr. Ich habe die Pikes absolut unterschätzt. Da heißt’s wohl üben, üben, üben! Bin gespannt wann ich da besser werde.

Tag 3 war der anstrengendste Tag der Woche. Zumindest bin ich bei 1/5 Aphrodite kurzfristig bei den 50 Burpees ins Schwitzen gekommen. Vorgesehen war wieder nur die Endurance-Version mit 50 Sprawls, 50 HH Squats und 50 Crunshes. Da ich allerdings auch Ergebnisse in den 15 Wochen erzielen möchte, habe ich hier trotzdem die normalen Burpees & Deep Squats gemacht. Die Crunshes find ich toll, denn bei den normalen Situps kämpf ich momentan noch ein bisschen.
Danach musste ich noch 2x für je 100m sprinten. Der erste Lauf ging noch ganz gut, beim Zweiten habe ich dann schon geatmet wie eine kleine Dampflokomotive :)

Der letzte Trainingstag 4 begann mit einem Intervalltraining für Rumpf und Gesäß – Ground Twists, Hip Raises, Crunshes und Heel Raises Right & Left waren angesagt. Abschließend gab’s 2/3 Metis in der Endurace-Version.

Alles in allem war also laut Coach wieder nicht viel zu tun. Einen Tag nach dem letzten Training habe ich mir wegen meiner Tollpatschigkeit beim Spaziergang durch den Wald leider mein rechtes Knie ein bisschen verletzt. Es schmerzt bei einigen Bewegungen und ärgert mich wirklich total. Hoffentlich stört mich diese Verletzung in Woche 3 nicht zu sehr.

zurück zur Startseite

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: