Und noch ein Hoodie!

Als ich das erste Bild von Ina’s Hoodie „Lynn“ gesehen habe, war ich total begeistert. Diese überlappende Kapuze hatte es mir einfach angetan! Ohne auch nur irgendwie zu überlegen, habe ich mir das eBook sofort gekauft. Ich bin also genau die Sorte Kunde, die sich jeder wünscht. Begeistern lassen – zuschlagen. Yay!

Ausgedruckt ist alles recht schnell, aber das Kleben eines neuen Schnittmusters dauert immer ein bisschen. Die Näherinnen unter euch werden wahrscheinlich wissen was ich meine.

Als Stoff für meine erste Lynn habe ich mich für melierten Sweat entschieden. Er war leider ein kleiner Fehlkauf, weil er sich absolut nicht dehnen lässt. Aber da die Lynn recht weit geschnitten sein soll, dachte ich mir, dass er dafür perfekt passen wird. Und so ist es auch.

Ich habe meine Lynn unten um 5cm verlängert, damit beim Sitzen mein Popo schön bedeckt bleibt (hier ein Dank an Hüfthosen!). In der Weite hab ich meine Lynn um einiges enger genäht. Trotzdem fällt sie noch in die Kategorie „Schlabberpulli“. Aber das passt schon so! Der Pulli ist wirklich angenehm geschnitten und ich trage ihn sehr gerne.

Die schrägen Seitennähte sieht man bei meiner Lynn kaum. Sie gehen nicht gerade von der Achsel zum Becken hinunter, sondern leicht angeschrägt von hinten nach vorne. Auch die Ösen für die Kordel habe ich bei meiner Lynn weggelassen, damit mir die Bänder nicht ständig ins Gesicht hängen, wenn ich gebückt mit meiner kleinen Tochter an den Händen herumspaziere.

Als nächstes möchte ich noch den anderen Pulli-Schnitt von Pattydoo probieren – eine Riley kombiniert mit der überlappenden Kapuze von der Lynn. Mal sehen, wann ich dazu endlich mal komme. Momentan habe ich noch viel zu viele andere Teile zugeschnitten herumliegen, die endlich mal vernäht werden möchten.

Schnitt: Lynn von Pattydoo
Stoffe: Micha’s Stoffecke

Bis zum nächsten Mal!

%d Bloggern gefällt das: